Montag, 26. März 2018

Ölziehen - für kräftige Beißerchen und mehr


Seit ein paar Jahren beschäftigen sich mein Mann und ich vermehrt mit Ernährung, 
Gesundheit und natürlichen Heilmitteln. 
Ja, man wird halt auch nicht jünger nicht wahr... 

Wir ernähern uns z.B. zu rund 90% gluten- und laktosefrei, 
setzen Medikamente nur noch ein, wenn es wirklich nicht mehr anders geht, 
suchen erstmal die Ursachen, anstatt nur die Symptome zu bekämpfen
und versuchen unser Immunsystem zu stärken. 

Was mir persönlich aber auch ganz besonders am Herzen liegt ist Mundhygiene
Ich verstehe gar nicht, wie man seine Zähne überhaupt vernachlässigen kann, 
meine Angst vor Zahnschmerzen und dem Zahnarzt ist dazu einfach zu groß. 

Als mir eine ganz liebe Workshopteilnehmerin vor ein paar Wochen vom Ölziehen erzählt hat, 
habe ich damit gleich am nächsten Tag begonnen und mache es inzwischen täglich
und weil ich es ziemlich gut finde, habe ich mir gedacht, ich teile meine Begeisterung mit euch. 



Wofür soll das Ölziehen nun überhaupt gut sein?
- Stärkung des Immunsystems
- Mundhygiene (Zahnfleischentzündungen, Mundgeruch,...) 
- Entgiften 
- und ungefähr alle anderen Beschwerden, die man sich nur vorstellen kann, 
wenn man dem Internet glauben würde. ;) 

Was steckt dahinter? 

Durch das Ölziehen werden angeblich Viren, Bakterien, Pilze und Schadstoffe 
aus dem Mund mit allen seinen kleinen Spalten und Lücken gezogen 
und können so den Körper nicht mehr schädigen. 

Wieso angeblich? Nun, ich persönlich kann es ja nicht beweisen... 

Wie funktioniert Ölziehen? 

Ich mache es folgenderweise:

1. Mund mit Zahnseide reinigen und ausspülen.

2. Einen Esslöffel kalt gepresstes Olivenöl in den Mund nehmen. 

3. Timer auf 15min stellen. 

4. Öl im Mund hin und her schieben, nebenbei Geschirrspüler einräumen, 
Wäsche aufhängen, den Hund füttern, Staubsaugen,...

5. Nach 15min das Öl ausspucken, mit Wasser den Mund spülen und Zähneputzen. 

Was muss man beachten? 

- Am ersten Tag habe ich nur knapp 7 min geschafft, dann hätte ich mich fast übergeben, 
aber nach einer Woche waren 10 - 15 schon kein Problem mehr. 
Ich würde also empfehlen, sich am Anfang nicht gleich zu 15min zu zwingen. 

- Nur hochwertiges, kalt gepresstes Olivenöl verwenden. 

- Öl am Ende komplett ausspucken und nichts davon verschlucken. 

Und was hat mir das Ölziehen bis jetzt gebracht? 

Der Grund warum ich diese Methode überhaupt mit euch teile ist, 
dass bei mir innerhalb eine Woche ganz dubiose Zahnschmerzen verschwunden sind. 

Ich hatte schon seit dem Herbst so ein komisches Pochen bei einem Zahn, 
 nicht richtige Schmerzen, aber unangenehm, sehr schwer zu beschreiben. 
Natürlich war ich bei der Zahnärztin, hatte schon Horrorvorstellungen von Wurzebehandlungen, 
aber sie hat gar nichts gefunden und mich wieder nach Hause geschickt. 

Jedenfalls habe ich das Ölziehen eigentlich gar nicht wegen den Schmerzen begonnen, 
sondern eher als Prophylaxe und einfach mal zum Ausprobieren
und war dann total überrascht, dass nach ca. eine Woche dieses komische Pochen einfach weg war. 

Keine Ahnung, ob es wiederkommen wird, vielleicht lag es auch an der Kälte
oder irgendeinem anderen Grund, aber ich bin ziemlich überzeugt davon, 
dass das Ölziehen zumindest nicht schädlich ist 
und wollte es deswegen mit euch teilen. 

Sozusagen, als kleines Ostergeschenk. 

Ich würde mich übrigens freuen, wenn es schon jemand ausprobiert hat, 
wie eure Erfahrung damit war und ob es bei euch geholfen hat 
und wenn ihr es nicht mehr macht, warum nicht?




1 Kommentar :

Ulrike Schäfer-Zimmermann hat gesagt…

hej,
das hört sich interessant an, ist allerdings wirklich eine überwindung :0)meiner tochter baruch ich mit sowas allerdings nicht kommen! ganz Lg aus Dänemark, Ulrike :0)

Ähnliche Beiträge

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...