Dienstag, 27. September 2016

Patchwork Babyset


Allzu viel Grund für gute Laune habe ich im Moment eigentlich nicht, 
aber was mein Herz immer aufgehen lässt, ist Babysachen nähen. 

Da sich die kleine Maus, für die ich nähen durfte, 
 noch nicht outen wollte, musste es halbwegs neutral werden, 
die Stoffauswahl war dadurch gar nicht so einfach. 

Jetzt ist die werdende Mama jedenfalls bestens gerüstet, 
angefangen von einer Babypatchworkdecke, über Windeltasche, MuKi-Passhülle, 
Spucktücher, Wimpelkette und eine Halterung für den Schnuller. 

Dazu gab es noch Windeln und ein paar Pflegeprodukte von Weleda
und als Draufgabe noch eine Rassel. 

Während dem Nähen (und weil wir gerade den Keller ausräumen müssen
und dabei eine Menge an alten Babysachen und Fotos aufgetaucht sind) 
sind so viele Erinnerungen an die Babyzeit meiner Kinder gekommen, 
ich würde zu gerne nur für einen Augenblick zurückreisen, 
um noch einmal ihren Geruch ganz frisch in der Nase zu haben. 


Hach, ich werde bei Babysachen immer ganz sentimental, 
bevor mir jetzt gleich die Tränen kommen, machen wir lieber Schluss für heute, 
habt einen schönen Tag! :) 


Verlinkt bei:
Create in Austria


Dienstag, 20. September 2016

Resteverwertung, die Siebenhundertsechsundachtzehnte- mindestens!


Bevor mir eingefallen ist, dass man auf einem Jugendcamp in England 
wahrscheinlich weniger sanft wäscht als bei uns zu Hause, 
hatte ich meiner Tochter noch ein paar schnelle Shirts genäht. 

 Zum Glück gab es ja in letzter Zeit noch ein paar sommerliche Tage, 
daher konnte sie die meisten Teile sogar noch der Reise tragen
(außerdem waren die Sachen, die aus England wieder mitgekommen sind, 
teilweise in einem eher fragwürdigen Zustand)

Vielleicht könnt ihr euch noch an das Basic Tank Top für meinen Mann erinnern? 
Das hat ihr so gut gefallen, dass sie sich zum Geburtstag eine Mädchenversion davon gewünscht hat:


Es besteht wieder komplett aus Resten 
und welcher Schnitt sollte es schon sein, außer Lya von Kibadoo? :D
Inzwischen sind die Sommerschnitte natürlich schon wieder weggepackt
und die ersten Herbstschnitte vorbereitet... 

Habt einen schönen Dienstag!
Verlink bei:
Create in Austria



Donnerstag, 15. September 2016

Designbeispiele Moustache 1



Ich schulde euch noch die Designbeispiele zu meinem Moustache Pattern....

Hier kommen die ersten vier in alphabetischer Reihenfolge:


Alice trifft jedes Mal meinen Farbgeschmack punktgenau,
außerdem finde ich es eine großartige Idee,
die Vorlage im Partnerlook zu verwenden.

Oft geht das ja nicht,
zumindest kenne ich kaum Paper Piecing Pattern
die ich auch für einen Mann verwenden würde,
aber gerade dafür eignet sich diese Vorlage perfekt,
wie Alice bewiesen hat: 


Die Melone ist appliziert, das passt doch super zusammen, oder?


Zum Blog von Alice geht es hier entlang: klick!


******

Babsi hat auch gleich zwei Versionen genäht
und gezeigt, dass viel mehr möglich ist,
als man zuerst bei Paper Piecing denkt.

Sie hat einmal einen Ofenhandschuh genäht
und dann ein Lesezeichen!


Beides tolle Ideen, an die ich überhaupt nicht gedacht hätte,
vielen Dank für die Inspirationen und ein extra dicker Knutscher für's Korrekturlesen. 

Babsi hat sowohl einen Blog: klick!,
als auch einen Instagramaccount: klick!


******

Eva hat sich selbst übertroffen und den Moustache in ein Hosenbein eingebaut!

Ja, ihr lest richtig: in ein Hosenbein!!!


Auch eine Idee, auf die ich nie im Leben gekommen wäre,
aber Eva beweist auf ihrem Blog ja immer wieder,
dass sie mit ihren tollen Sachen neue Wege geht.

Einmal hier entlang bitte: klick

******

Judith war diesmal besonders schnell und hat ihren Liebsten benäht: 



Wie ihr seht, macht sich die Vorlage auch in schwarz/weiß gut! 

Judith findet ihr entweder auf ihrem Blog: klick!
oder auf Instagram: klick!

******

Das war auch schon wieder Runde 1 meiner Probenäherinnen,
vielen Dank für eure tollen Beispiele!

Das eBook bekommt ihr in meinem Shop: klick!

Morgen zeige ich euch dann den zweiten Teil,
habt einen schönen Tag!




Dienstag, 13. September 2016

Ein Dirndl rocks England


Jetzt ist es schon ewig her, dass meine Tochter aus England zurück ist, 
aber das extra dafür genähte Dirndl habe ich hier am Blog noch immer nicht gezeigt. 

Wir sind überhaupt keine Trachtenfamilie, muss ich gestehen, 
es gibt einfach keine Gelegenheiten, Dirndl oder Lederhosen anzuziehen, 
daher hatte auch keiner von uns welche. 

Letztes Jahr war das dann schon die erste kleine Krise,
als mein Großer relativ kurzfristig eine Lederhose für seinen Frankreich-Aufenthalt gebraucht hat. 

Dieses Mal wusste ich schon früher Bescheid, man lernt ja dazu, 
daher konnte ich ein richtiges Dirndl für meine Tochter nähen. 

Schnittmuster ist Lena von Mondbresal, 
die Stoffe sind alle von der Stoffschwester
(besonders der weiße Blusenstoff ist ein Traum!). 


Ich weiß gar nicht, was man eigentlich üblicherweise zum Dirndl an Schuhwerk trägt, 
für einen extra Schuhkauf wäre aber sowieso keine Zeit gewesen. 
Außerdem war die Wahrscheinlichkeit, dass es relativ feucht sein würde so groß,
dass ich ihr einfach meine Regenstiefel mitgegeben habe 
und Sandalen waren sowieso im Gepäck. 


Wie man sieht, sind irgendwelche klassischen Flechtfrisuren auch nicht so unseres
und schon gar nicht nur für die Fotos, so ganz passt dieses ganze Thema irgendwie nicht zu uns. 

Trotzdem hat es mir total viel Spaß gemacht, das Dirndl zu nähen, 
es war nicht ganz so herausfordernd wie ich erwartet hatte, 
allerdings sehr zeitraubend, 
also 'just for fun' würde ich ihr jetzt nicht jedes Jahr ein Dirndl nähen. :D

Habt einen schönen Dienstag! :) 



Verlinkt bei:
Create in Austria




Donnerstag, 8. September 2016

**** BIG NEWS****


Letzte Woche hatte ich ja schon davon berichtet, 
dass sich bei uns wirklich viel über den Sommer getan hat. 

Ich hoffe, ihr habt ein bisschen Zeit, denn es wird ein bisschen dauern bis ich alles erzählt habe.
Gut, tief durchatmen (ich bin ein klitzekleines bisschen aufgeregt!)
und von Anfang an:

#1 

Ich habe ein neues Foundation Paper Piecing Pattern entwickelt 
und in ein eBook gepackt. 

Ich weiß nicht warum, aber seit ich den 'Schnauzer' zum ersten Mal auf Stoff entdeckt habe, 
steh ich einfach auf das Motiv. 
Oft habe ich es aus Stoff, als Schablone oder geplottet verwendet, 
die Zeit war wirklich reif für eine Paper Piecing Vorlage. 

Et voilà:

Geboren waren Moustache und Mini Moustache Pattern. :) 

Hier seht ihr, was ich aus dem Größeren für mich genäht habe: 


Das kleine Entlein im Glas ist von mirandaswelt
und bei Grinsestern findet ihr eine Anleitung für eine ähnliche Tasche. 

Aber natürlich passt die Vorlage auch perfekt für Männersachen, 
deswegen hat meiner aus dem Mini Moustache eine Schlafbrille bekommen:


Wie man die Vorlagen auch etwas dezenter umsetzt und was meine Probenäherinnen 
gezaubert haben, zeige ich euch nächste Woche im Detail. 

Das eBook ist auch schon in meinen DaWanda Shop geWandat, 
dort bekommt ihr es noch bis Montag zum Aktionspreis, wenn ihr mögt! :)

-> klick! 

Weil wir schon beim Thema DaWanda sind... 

#2

Es gibt auch dieses Jahr wieder die Lange Nacht des Selbermachens
und ich habe mich dafür entschieden, 
dieses Jahr mit einem Foundation Paper Piecing Workshop teilzunehmen. 

Hier kurz alle wichtigen Infos: 

Wann: 24.September 2016 - 18 - 22 Uhr 

Wo: 22. Bezirk - Wien - Österreich ;) 
Genaue Adresse und Anfahrt schicke ich euch nach eurer Anmeldung

Was: Die Grundlagen des Foundation Paper Piecing

Wieviel: 40€

Inklusive: FPP Starterkit 

********

Für meinen Foundation Paper Piecing Workshop könnt ihr euch hier anmelden: 

(klick auf das Bild) 


Ich freue mich auf euren Besuch!

Und schwups, sind wir schon bei der nächsten großen Neuigkeit:

Der Workshop findet in meinem neuen Atelier statt! 

Neues Atelier??? 

#3

Jaaaaa, ich habe nach endlosem Suchen endlich meinen Wohlfühlarbeitsplatz gefunden
und bin in den Werksalon gezogen. 

Der Werksalon ist ein Co-Making Space im 22ten Wiener Gemeindebezirk 
und bietet neben einzelnen, kleinen Arbeitskojen auch viele Gemeinschaftsplätze, 
die man für die Workshops nutzen kann. 

Ich habe euch ein paar Fotos mitgebracht, 
hier z.B.: mein Arbeitsplatz:


Gerade ein kreatives Tief?

Dann ab auf die Schaukel und einmal den Kopf frei schaukeln! 


Den großen Gemeinschaftstisch werden wir für die Workshops in Beschlag nehmen. 

Und hier haben wir eine gemütliche Sitzgruppe direkt neben dem Ofen
(den wir hoffentlich noch lange nicht brauchen!):


Solange das Wetter sich nämlich von seiner besten Seite zeigt, 
setzen wir uns lieber draußen zusammen, oder? 


An motivierenden Sprüchen mangelt es wahrlich nicht...


.... man kann gar nicht anders:


Also, tut es und besucht mich im Werksalon, 
am kommenden Wochenende bietet sich beim Open House 2016 die perfekte Gelegenheit, 
ich freu mich auf euch!  


Verlinkt bei:

Ähnliche Beiträge

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...