Samstag, 3. Februar 2018

Scrappy Saturday - Ozeanografisches Museum Monaco


Heute muss ich mich ein bisschen zusammenreißen, 
damit ich nicht in zu überschwengliche Begeisterung ausbreche, 
aber ich zeige euch heute die Layouts zu meinem absoluten Lieblingsmuseum. 
Im Ernst, ich würde dort auch glatt als Putzfrau arbeiten und das noch dazu gratis. :D

Fotos könnten niemals einfangen, wie schön dieses Museum in Wirklichkeit ist, 
ich habe es trotzdem versucht.

Das Gebäude war schon immer als Museum gedacht und von Fürst Albert I. als solches gebaut:

Hier, meine Herren, sehen Sie, wie die monegassische Erde einen stolzen und unverletzlichen Tempel auftauchen ließ, der der neuen Gottheit, die über die Intelligenz herrscht, gewidmet ist. 

Da hat der gute Albert ganz schön große Töne gespuckt. 

Mich überkommt jedes Mal ein erfürchtiges Schaudern, 
wenn das Museum zum ersten Mal an der Küste in seiner ganzen Pracht auftaucht.


Ich weiß ja nicht, wie es euch mit dem Thema geht, aber für mich sind Aquarien plus dem 
Drumherum immer ein bisschen mit schlechtem Gewissen verbunden. 
Ist es artgerecht die Tiere in so kleinen Aquarien zu halten? 
Mögen es Haie gestreichelt zu werden? 
Wie unerträglich sind die Shows für Delphine und Orcas? 
(Gibt es im Ozeanografischen Museum natürlich auch nicht, dafür aber im Marineland in Antibes).

Wir haben einen Weg gefunden, der für uns passt:
Einrichtungen, die sich aktiv für den Schutz der Tiere, Erforschung neuer Techniken zum Umweltschutz einsetzen und eine Menge Gutes bewirken: ja. 
Shows für Touristen unter schrecklichen Bedingungen, wie sie z.B. in Ägypten herrschen: nein. 

Gerade das Museum schafft es auf eindrucksvolle Weise, nicht nur zu dokumentieren und 
sich für Artenschutz einzusetzen, sondern auch auf die Probleme der Meere hinzuweisen
und wie wir alle wissen: wir haben da ein richtig großes Problem an der Backe! 


Wie ihr sehen könnt, sind die Layouts alle sehr blau. 
Ich hatte zuerst ausprobiert, mit roten Akzenten mehr Farbe ins Spiel zu bringen, 
aber das hat dann nur bewirkt, dass man zuerst natürlich nur auf die Farbtupfer sieht 
und nicht, wie es eigentlich sein sollte, die Fotos im Mittelpunkt stehen. 

Daher sind die Seiten nunmal alle blau, irgendwie auch nicht so ganz unpassend für 
ein Ozeanografisches Museum. ;D


2009 bei unserem ersten Besuch gab es zwar noch keinen Dachausbau, 
heute gibt es oben einen Schildkrötenbereich, Restaurant und Cafe und eine unglaubliche Aussicht
(okay, okay - wie natürlich fast überall an der Côte d'Azur! :D)

Zum Abschluss gibt es dann genau das gleich Layout wie beim Hinweg zum Museum 2009, 
das ich euch letzte Woche gezeigt habe, nur sind wir 2017 in die Richtung weggegangen. 


9 neue Seiten waren das diesmal, wenn ich mich verzählt habe, sind wir also bei 27 Seiten 
inzwischen und haben gerade mal 5 Tage erledigt! 

Ob ich für nächste Woche neue Layouts schaffen werde, weiß ich noch nicht, 
die Kinder haben ab heute Ferien und meine non-working-time gehört da einfach ihnen. 

Habt ein schönes Wochenende, bzw. tolle Ferien! :)




Kommentare :

Kurz und gut hat gesagt…

Noch mehr als das Museum faszinieren mich deine layouts. Die sind so hübsch mit so schönen Hintergründen.
Man sieht, dass du das wirklich gern machst :-)
Alles LIebe Babsy

Ulrike Schäfer-Zimmermann hat gesagt…

hej,
das sieht ja phantastisch aus! da würde ich auch mal über die putzstelle nachdenken wollen :0) bei uns gibt es ein aquarium hier in hirtshals, das ich schon so klasse finde, aber das hier toppt natürlich alles....freu mich auf die bilder...ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

Ähnliche Beiträge

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...