Donnerstag, 9. Juni 2016

Stups RUMS


Normalerweise wäre mir mein heutiges Ding keinen eigenen Beitrag wert, 
ich hätte da z.B. auch noch eine LBB Tunica, aber die hat sich noch nicht von selbst fotografiert, 
deswegen heute 'nur' das da: 


Ich weiß, gar nichts Besonderes und doch irgendwie schon. 

Mir ist nämlich wieder einmal bewusst geworden, 
wie genial es eigentlich ist, wenn man nähen kann, 
bzw. ein bisschen kreativ ist. 

Ich hab da eine Bekannte, die treffe ich hin und wieder zum Skaten. 
Sie weiß nicht, wie viel und gerne ich nähe, 
ich glaube, sie hält das für so ein 'kleines' Hobby. *lol*

Jedenfalls ist sie komplett ausgeflippt, als sie am Montag das Ding oben am Bild gesehen hat.

Nähtechnisch gesehen ist das echt keine Hexerei, ich hab einfach ein Kameraband zweckentfremdet, 
damit ich meine Skates bequem transportieren kann (sie werden in die Schnallen gefädelt und über die Schulter gehängt, simpler geht es nicht mehr). 

Aber sie hat, wie ich, schon diverse Transportmöglichkeiten ausprobiert 
und war, wie ich, von keinem recht überzeugt. 

Und jetzt komme ich daher, hab meine Skates voll lässig umgehängt, 
kann sogar noch die Länge einstellen, wie es mir gerade passt
und (ihr O-Ton) es sieht auch noch total cool aus. 

War mir vorher überhaupt nicht bewusst, 
das Teil hab ich in 15 Minuten vor einer Tour zusammengeschustert und fertig. 

Sie kann sich nicht einmal ansatzweise vorstellen, wie man sowas nähen kann. 
Ihr Blick war meinem ähnlich, wenn ich vor einer Differentialgleichung sitze. :D

Ich denke, ich spreche nicht nur für mich, wenn ich jetzt mal vermute, 
dass wir alle, also diejenigen die schon lange kreativ arbeiten, 
das irgendwie ein bisschen als selbstverständlich sehen. 

Dabei ist es nicht selbstverständlich, dass man fast jeden Kostümwunsch der Kinder umsetzen kann, 
dass Geschenke auf den Beschenkten zugeschustert werden 
oder man da, wo viele sagen müssen: 'Kauf ich mir', 
sagen kann: 'Näh ich mir' und zwar genauso, wie es mir gefällt. 

Diesen Anstupser hab ich echt gebraucht 
und ich will ihn an euch weitergeben, 
vielleicht braucht ihn ja eine von euch auch?

*stuuuuuuups*



Verlinkt bei:
Create in Austria
RUMS 

Kommentare :

kristina hat gesagt…

Das ist wirklich eine richtig coole Idee!!
Wobei ich gerne auch noch ein umgehängtes Foto gesehen hätte...
Vielleicht sollte ich sowas für die Grosse nähen, denn die ist gerade im Inlinerwahn... Vor allem habe ich noch ein Kamerabandset hier rumliegen...
LG Kristina

Insel der Stille hat gesagt…

Also ich muss dem zustimmen - eine super geniale Idee und so praktisch außerdem. Vor allem ist das Band ein echter Hingucker :-)
Ein bißchen nähen kann ich zwar aber an diese Art Bänder habe ich mich bislang noch nie getraut...
Sonnige Grüße und einen schönen Donnerstag,
Sabine

Babsi hat gesagt…

Ja, da hast du völlig recht!
Inzwischen hat sogar meine Große erkannt, dass es viel cooler ist, wenn man z.B. einen Pyjama-Wunsch 1:1 umgesetzt kriegt. Die Kleine ist da ohnehin viel begeisterungsfähiger ;-)
Bei mir selber gehts inzwischen schon so weit, dass ich gar nicht mehr Gewand einkaufen gehen WILL. (Daher ja auch mein Ehrgeiz, irgendwann doch eine gut passende Hose zustande zu bringen ggg)
Von den genähten Kleinigkeiten einmal ganz abgesehen.

lg
Babsi

K didit hat gesagt…

genial! und danke für den stups! ja, sowas kann man immer brauchen. band wie stups! :-)
bussi, kathrin

made with Blümchen hat gesagt…

Du hast ja sowas von Recht! Ich glaub auch immer, dass eigentlich jede/r nähen kann und bin dann ganz verwundert wenn nicht. ("Jeder kann nähen" wie "Jeder kann kochen" aus Ratatouille? ;-) ) Für mich ist das so selbstverständlich. Und zwar nicht nur das neue-Sachen-den-eigenen-Wünschen-perfekt-Anpassen, sondern auch das alte-Sachen-Reparieren-oder-Umgestalten. Letztens sitz ich am Nähtisch, kommt meine Tochter und fragt was ich da mache? - "Ich reparier diese Tasche" - "Ach so." Für sie ganz selbstverständlich. Für wie viele andere Kinder noch?
Ähnlich "unspektakulär" wie Dein Teil ist der Gurtpolster, den ich mal für die Sporttasche des Sohnes genäht hab. Hab ich aus diesem Grund noch nie gezeigt, is ja nix Besonderes. Vielleicht sollte ich das aber nachholen. Weil im Endeffekt finde ich diese kleinen, praktischen Dinge, die im täglichen Leben so viel Frust ersparen, viel relevanter als tolle Feiertagskleid, das man zwei Mal im Jahr trägt...
Danke, dein Post hat in meinem Kopf zwei neue Beiträge angestupst! Gabi

Ähnliche Beiträge

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...