Dienstag, 5. September 2017

Mediendetox


'Digital detox', 'Medienauszeit', 'Social Media Entschlackung'
wie auch immer man es nennen möchte, 
die kleine Auszeit vom Medienkonsum ist gerade überall ein großes Thema. 

Ich bin ja selber ein kleiner Nachrichtenjunkie und konsumiere ziemlich viele verschiedene Nachrichtenformate, leider ist darunter auch beinahe stündlich der Check auf Twitter.

Und dann gibt's da ja auch noch die zahlreichen anderen verlockenden Social Media Kanäle, 
auf denen sich immer etwas tut und wo man nichts verpassen möchte. 

Früher gab es zumindest noch das berühmte Sommerloch, bzw. war man im Urlaub auf einer 
kleinen Insel auch ein wenig von den dramatischen Nachrichten der Welt abgeschirmt.
Heute kann man wirklich immer und überall, zumindest online, hautnah dabei sein
und bei mir führt das dann auch schnell mal zu einer medialen Überforderung. 

Neben dieser Überforderung gibt es natürlich auch noch den zweiten Wermutstropfen 
beim Medienkosum: es verschlingt unglaublich viel Zeit und man merkt es oft gar nicht.

Mich macht das manchmal richtiggehend grantig, wenn ich am Abend draufkomme, 
dass ich an dem Tag eigentlich total viel Zeit online vertan habe, 
anstatt 'produktive' Dinge getan zu haben. 

Komisch, denn wenn ich einen Tag bei einem guten Buch verbummelt habe,
fehlt das schlechte Gewissen komplett... ;)

Aber warum ist das so? 

Sind Medien heute das Äquivalent zum Bücher lesen in der Generation unserer 
Ur- / Großeltern, wo es oft hieß: 'Lies nicht den ganzen Tag, mach' lieber was G'scheits!'? 

Ich habe jedenfalls meine zweiwöchige Medienauszeit sehr genossen
und nicht nur eine Menge gelesen, sondern auch 'was G'scheites' gemacht: 
viel Zeit mit den Kids verbracht, gesportelt, gemalt, gechillt und auch hin und wieder etwas genäht, 
wie z.B. diese Handyhülle für eine ganz liebe Freundin von mir: 


Sie ist übrigens einer von den Menschen, die eher weniger mit Social Media am Hut haben 
und lieber Zeit mir ihren Freunden verbringen. 


Hmmmm. 

Klar, man findet Gleichgesinnte gerade online sehr schnell 
und hin und wieder entwickeln sich da ganz wunderbare Freundschaften daraus. 

Vielleicht hilft es also für den Anfang, die diversen Plattformen nicht ganz so ernst zu nehmen 
und sie nur als netten Zeitvertreib zu sehen, 
der aber insgesamt nur einen kleinen Stellenwert im Leben haben sollte? 

Wie so oft im Leben, macht wohl die Dosis das Gift, ist mein persönliches Fazit, 
so ganz ohne, würde mir etwas fehlen, aber es soll beim Spaß bleiben und nicht zum Zwang werden, 
deswegen werde ich meinen Medienkonsum auch ganz genau im Auge behalten
und öfter kleine Auszeiten machen.   

Ich wünsche euch einen ganz wunderbaren Dienstag, 
egal ob noch beim Genießen der letzten Ferien- oder schon der ersten Schultage! :)


Verlinkt bei:
Create in Austria

Kommentare :

verfuchstundzugenäht hat gesagt…

Ja, wie immer ist es die Dosis!!!
Liebe Grüße!

Alice hat gesagt…

Ja, so eine Auszeit kann schon ganz entspannend sein!
Ich sitze ja beruflich den ganzen Tag vor dem Computer, deshalb fällt mir eine Medien-Auszeit im Urlaub gar nicht schwer, auch wenn ich sonst schon ganz gerne im Internet herum schaue, auf Blogs und bei Pinterest! Aber Du hast schon Recht, da geht immer ganz viel Zeit drauf, und zumindest mir fehlt diese Zeit dann z.B. zum Nähen.
Das Handy-Täschchen ist toll geworden - vor allem mit dem Fach für die Kopfhörer! Und Türkis mit Grün geht immer, das sind so tolle Farben!
LG,
Alice

SAPRI hat gesagt…

Eine kleine Pause tut doch immer mal gut, egal worum es geht :)
Den Spruch auf der Hülle finde ich super witzig :D

Lieben Gruß
Sarah

LÖwin.g hat gesagt…

Ich stimme dir da voll und ganz zu ... Was ich oft merke ist, dass wenn ich sag heute keine Computer, geht mir ja auch nix ab oder so... An so Tagen schalt ich ihn nicht ein... und dann kommt manchmal die Situation, dass ich wegen irgendwas doch einschalten muss, z.B. weil ich für die Kinder was ausdrucken muss.
Sobald ich aber dann gleich mal schau, was so los ist, dann ist die Zeit aufeinmal futsch... ganz schnell ist da eine Stunde (oder mehr *huch*) im WW-Loch verschwunden. Das ärgert mich dann auch immer.
Doch die Freundschaften die entstanden sind, die sind mir Gold Wert. <3
Bussi
Birgit

Ähnliche Beiträge

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...